Rezeptabrechnung und Insolvenzschutz

Wird über einen Rezeptabrechner das Insolvenzverfahren eröffnet, erhält der Gläubiger (also „die Apotheke“) nur eine Quote dieser Forderung. Die Auszahlung ist der Höhe nach ungewiss und wird im Regelfall nur gering ausfallen.

 

Anders ist es aber, wenn zwischen der Apotheke und dem Abrechner besondere (vertragliche) Vereinbarungen abgeschlossen worden sind. Des Weiteren zeigen die Geschehnisse rund um die insolvente AvP, dass in einem solchen Fall auch steuerliche Herausforderungen zu meistern sind.

 

Die Rechtsanwälte Theo Clotten und Prof. Dr. Stephan Arens behandeln das juristisch komplexe Thema und zeigen Haftungsgefahren und mögliche Gestaltungswege auf.

Schulungsart:

Hybrid-Seminar

(Online- und Präsenzseminar)

 

Die Veranstaltungen lassen natürlich ausreichend Raum für Ihre Fragen, die wir selbstverständlich gerne mit Ihnen erörtern.

 

Uhrzeit:

19:00 Uhr - 22:00 Uhr

 

Teilnahmegebühr:     

€ 79,00 zzgl. USt. (für Mandanten € 49,00 zzgl. USt.)

Referenten

Termine

02. November 2022
(Koblenz)
19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Seminaranmeldung

Um sich für die Veranstaltung anzumelden, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. 

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.