Sichern Sie sich die steuerliche Abzugsfähigkeit Ihrer Weihnachts-Bewirtungsaufwendungen

Zusätzliche Pflichtangaben zur maschinell erstellten Gaststättenbewirtung sind:

  • Name und Anschrift der Gaststätte = Ort der Bewirtung
  • Datum der Bewirtung
  • Art und Umfang der Leistungen (die bloße Angabe „Speisen und Getränke“ genügt nicht)
  • Rechnung und Rechnungsbetrag
  • Umsatzsteuerausweis
  • Benennung der Teilnehmer sowie des Gastgebers
  • Anlass der Bewirtung (konkrete Angaben zu den besprochenen Aspekten geben - seien es medizinische, finanzielle, organisatorische oder sonstige Themen)
  • Unterschrift des Gastgebers

 

Zusätzliche Anforderungen an Bewirtungsbelege über € 250,00 (brutto):

  • Name und Anschrift des Gastgebers
  • Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer des Gastwirtes
  • Rechnungsnummer
  • Entgelt und Umsatzsteuerbetrag

 

Mit diesen Angaben ist Ihre Bewirtung aus geschäftlichem Anlass mit 70 % der Aufwendungen abzugsfähig.

 

Die Vorsteuer aus Bewirtungsaufwendungen ist in voller Höhe abziehbar, soweit es sich um angemessene und nachgewiesene Aufwendungen handelt.

Autor

Petra Schiller
Dipl. Betriebswirtin (FH)
Steuerberaterin